Bezirkegruene.at
Navigation:
am 25. September 2021

Grüne feiern 30 Jahre

Christina Engel-Unterberger - Grüne St. Pölten feierten 30-jähriges Bestehen: „30 Jahre sind erst der Anfang“. Der Aufbruch in die nächsten Jahrzehnte wurde mit einem Fest in der Seedose gefeiert.

30 Jahre sind vergangen, seit „Die Grüne Alternative“ mit dem Wahlslogan „Grün ist mehr als eine Farbe.“ erstmals bei der Gemeinderatswahl in St. Pölten antrat. Die Grünen St. Pölten luden zum Fest am 24. September. Gemeinsam wurde ein Blick auf die Anfänge grüner Politik in St. Pölten geworfen und anlässlich des Jubiläums dazu eingeladen, gemeinsam die grüne Zukunft zu gestalten.


Der Blick zurück


30 Jahre sind vergangen, seit „Die Grüne Alternative“ mit dem Wahlslogan „Grün ist mehr als eine Farbe.“ erstmals bei der Gemeinderatswahl in St. Pölten antrat. „Wenn du 30 wirst, hast du schon einiges erlebt im Lauf deines Lebens. So ist das auch bei den St. Pöltner Grünen.“ führt Parteisprecherin Christina Engel-Unterberger im Rahmen ihrer Begrüßung aus. Sie bedankt sich bei allen Mitwirkenden und Wegbegleiter*innen der unterschiedlichen Entwicklungsphasen der St. Pöltner Grünen. Auf der Leinwand laufen über 100 Fotos in einer Schleife, welche die Besucher*innen auf diese Zeitreise mitnehmen. Von der Gründung der Stadtpartei (13.05.1991) über das erste Antreten bei einer Gemeinderatswahl (06.10.1991), Erinnerungen an einen Initiativantrag für ein Jugendzentrum, Aktionen für eine Verbesserung des öffentlichen Verkehrs (City-Sprinter als Impulsgeberin für den heutigen LUP), jahrzehntelangen Widerstand gegen den Bau der Schnellstraße S 34 im St. Pöltner Stadtgebiet bis hin zu Fotos vom Wahlabend im Jänner 2021 und Besuchen von grünen Regierungsmitgliedern in der Landeshauptstadt.

Austausch zum Status Quo


Grün-Politiker*innen aus ganz Niederösterreich sind angereist um zu gratulieren und von ihren eigenen Erfahrungen mit Politikgestaltung zu berichten. Neben ihrem Engagement auf Bundes- bzw. Landesebene sind alle Abgeordneten auch auf Gemeinde-Ebene aktiv:

  • Nationalratsabgeordnete Elisabeth Götze als Gemeinderätin in Eichgraben

  • Nationalratsabgeordneter Süleyman Zorba als Gemeinderat in Traismauer

  • Nationalratsabgeordneter Martin Litschauer als Vizebürgermeister in Waidhofen a. d. Thaya

  • Nationalratsabgeordnete Ulrike Fischer als Vizebürgermeisterin in St. Andrä-Wördern

  • Landtagsabgeordnete Silvia Moser als Gemeinderätin in Zwettl

  • Landtagsabgeordneter Georg Ecker als Gemeinderat in Hollabrunn

Inhaltlich dreht sich das Gespräch insbesondere um Anliegen im Verkehrs-, Energie- und Umweltbereich. Alle sind sich einig, dass es Beharrlichkeit, Ausdauer und ein gutes Zusammenspiel als Team braucht, um grüne Anliegen erfolgreich voranzutreiben. Andere Parteien würden sich in Wahlkampfzeiten zwar gerne ein „grünes Mäntelchen“ umhängen, um nach der geschlagenen Wahl wieder zu „Business als usual“ überzugehen.


Ähnliche Erfahrungen macht das Grüne Gemeinderats-Trio (Gemeinderat Paul Purgina, Gemeinderat Walter Heimerl-Lesnik und Stadträtin Christina Engel-Unterberger) in der Landeshauptstadt St. Pölten. Die Grünen sehen sich als Triebfeder und Tempomacherin für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt: „Wir nützen alle uns zur Verfügung stehenden Mittel von Anfragen und Wortmeldungen über Dringlichkeitsanträge bis hin zur Unterstützung von Initiativanträgen, die direkt aus der Bevölkerung kommen. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger fordern lautstark, dass ihre Anliegen seitens der Stadt ernst genommen werden. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass St. Pölten die drängenden Fragen unserer Zeit nicht verschläft."


Fest als Auftakt für #zukunftsdialog


Parteisprecherin Engel-Unterberger lädt anlässlich des Jubiläums ausdrücklich zum Mitgestalten grüner Politik in St. Pölten ein: „Städte fallen nicht einfach so vom Himmel. Sie entwickeln sich laufend weiter und es ist wichtig, dass Bürgerinnen und Bürger darauf Einfluss nehmen können, in welche Richtung diese Entwicklung geht. Unter der Kennzeichnung #zukunftsdialog sammeln wir daher ab sofort Ideen und Visionen von interessierten Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt.“

„Wer die Zukunft St. Pöltens und die Zukunft der Grünen in der Stadt aktiv mitgestalten möchte, kann sich an zukunft@gruenestp.at wenden oder einfach Samstag Vormittag in unserem Büro in der Wiener Straße 35 vorbeischauen“ lautet der Aufruf des Grünen Teams.

Für den musikalischen Ausklang sorgten „Die Feinen Herren“ mit Gipsy-Swing und Jazz.